Mittwoch, 27. August 2014

Das Spiel ohne Namen - DIY Projekt

Das Spiel ohne Namen - DIY Projekt





Inspiriert von einem Spiel in der Ergotherapie-Praxis, in der ich ein Praktikum absolviert habe, habe ich selber ein Spiel gebastelt.
Oder wie auch immer man das nennen mag, wenn man ein Spiel halb kopiert. :D
Neeein, das hört sich jetzt so negativ an. Mir hat die Idee gut gefallen, ich habe das Spiel nirgendwo gefunden und ich habe mich an die Arbeit gemacht.
Ich bin ein Fan von ''Stadt Land Fluss''. Und das Spiel hat mich ein wenig daran erinnert. Man würfelt am Anfang eines Spielzuges einen
Buchstaben. Nee,.. ich habe keinen Würfel mit 26 Buchstaben kreiert (wobei das auch eine Idee gewesen wäre).
Passend zu der Form des Brettes habe ich Karten gebastelt, jede Zahl steht für bestimmte Buchstaben.
Mit seiner Spielfigur bewegt man sich dann fort. Jetzt ist man auf einem Feld gelandet, das anzeigt, was für ein Wort gesucht wird.
An der gewürfelten Zahl liest man ab, welche Buchstaben man benutzen darf. Hier gilt: Je länger das Wort, desto weiter kommt man voran,
denn man darf so viele Schritte voranrücken, wie das Wort hat.

Beispiel:
Ich würfele eine 5 und komme auf das Feld ''Frauenname'' (hier habe ich ein Bild einer Frau draufgeklebt)
Die 5 deckt die Buchstaben Q,R,S,T & U ab. Ute wäre mit 3 Buchstaben und somit mit 3 Feldern nach vorne nicht gerade lukrativ.
Nehmen wir doch Rosalinde, um mit 9 Feldern schneller voran zu kommen.
Der nächste Spieler ist dran.

Wie bei ziemlich jedem Spiel gewinnt derjenige, der als erstes das Ziel erreicht.
Aber aufgepasst! Es geht nicht nur geradeaus.. auf dem Spielfeld befinden sich rote Pfeile, die in die entgegengesetzte Richtung zeigen.
Jetzt muss man einen Schritt zurückgehen. Damit ist der Spielzug sofort zu Ende. Außerdem gibt es 6 rot umrandete Felder. Auch hier
muss der Rückwärtsgang eingeschaltet werden. Das Wort muss also so KURZ wie möglich sein. Denn wer geht schon freiwillig so weit zurück und schenkt dem Gegner einen Vorsprung?

Hat man das Zielfeld erreicht, muss man nur noch würfeln. Wobei ''nur'' nicht immer stimmt... Steht man zum Beispiel ein Feld vor dem ZIEL und würfelt nicht genau eine
1, sondern eine 5, geht man ein Feld nach vorne und die anderen 4 zurück, sodass man in der nächsten Runde 4 Züge zum beenden des
Spiels braucht. Das kann durchaus lange dauern und etwas nervenaufreibend werden.




Ich habe mir ein Holzbrett aus der Garage meines Vaters geschnappt... die Form war komisch, aber dann habe ich es passend gemacht, und das Spiel dem Brett angepasst.
Als aller erstes habe ich es mit gelber Acrylfarbe angemalt. Danach habe ich in etwa gleich große Papierschnipsel (Ca. 2cm x 3cm) sowie einen orangen START-Kreis und ZIEL-Rechteck
und grüne Pfeile ausgeschnitten. Die Anzahl der Schnipsel, die mal die Felder werden sollen, variiert selbstverständlich je nach Größe des Spielbrettes.
Auch die Anordnung ist jedem selbst überlassen. Am besten ist es, wenn man sich eine Reihenfolge aussucht, die dann immer wiederholt wird, bis man am Ziel angekommen ist.

Pfeilfeld



107 Spielfelder
17 verschiedene Begriffe
Jeden Begriff gibt es 6 Mal (5 davon sind rot umrandet)   +  5 "Pfeilfelder"
Im Ziel sind 15 Felder (die aufgezeichnet wurden)









Da ich mich bei Stadt Land Fluss noch nie mit dem Fluss anfreunden konnte, habe ich ihn bei meinem Spiel weggelassen, ihr könnt das
natürlich handhaben wie ihr wollt. Seid kreativ :)
Das Projekt ist ein Spaß für alle, die gerne in Zeitschriften rumblättern und Sachen ausschneiden (z.B. für Collagen).
Wer darauf keine Lust hat kann das auch weglassen und die Begriffe überall drauf schreiben.
Auf den Spielfeldern sprechen manche Bilder für sich, manche sind zusätzlich beschriftet und auf anderen Feldern steht ein Begriff ohne Bild.



Ich habe diese Begriffe genommen:

Blume, Beruf, Farbe, Ein Wort, dass mit ''-eit'' endet, Frauenname, Land, Kleidungsstück, Tier
Fahrzeug, Marke, Obst, Männername, Hobby,''Star'', Möbelstück, Film/Serie, Stadt

                                                                                     










                                                                              Ein Wort, dass mit ''-eit'' endet

                                                                 

                                                                
































                                                                                         



Keine Sorge, man muss sich die Zahlen mit den dazugehörigen Buchstaben nicht merken, ich habe 2 DIN A5 Pappkarten gebastelt. Die Buchstaben hatte ich aus meinem Bastelvorrat. 
Die Spielfiguren und den Würfel habe ich die von ''Mensch Ärgere dich nicht'' genommen








Jetzt brauche ich nur noch einen Namen für mein Spiel.. hat da jemand vielleicht eine Idee?

Liebe Grüße und einen schönen Tag,
wünscht euch Gina ♥










Kommentare:

  1. Hui, wie cool! :) Das ist ja mal eine witzige Idee! Hast du das Spiel schon in größerer Runde ausprobieren können und wenn ja, funktioniert es?

    AntwortenLöschen
  2. Hallo :)
    Ja, am Donnerstag durfte ich es endlich einmal testen. Es hat ziemlich gut funktioniert, wenn man es spielt versteht es sich eigentlich wie von selbst. Allerdings haben wir uns entschieden, nur zu würfeln um den Buchstaben zu ermitteln, es war ja so gedacht, dass man pro Spielzug 2x vorwärts gehen darf.
    So dauerte das Spiel länger :)
    Also wenn es schnell gehen soll, dann kann man die Version nehmen, wie sie hier steht. Ich werde demnächst aber selber Spielfiguren machen..
    Wir haben mit einer Mischung aus Playmobil-, Monopoly und sonstigen Spielfiguren gespielt :D

    Eine Bewertung aus der Sicht meiner Mitspieler ist auch geplant.

    Liebe Grüße,
    Gina

    AntwortenLöschen